Gesamterneuerungswahlen Gemeinderat vom 4. März 2018

Medienmitteilung des Gemeinderates Glarus vom 29. September 2017

Der Regierungsrat des Kantons Glarus hat die Gesamterneuerungswahlen der Gemeindeexekutiven auf den 4. März 2018 festgelegt. Ein allfälliger zweiter Wahlgang findet am 25. März 2018 statt. Fünf von sieben Mitgliedern des Gemeinderates Glarus stellen sich einer Wiederwahl. Zwei Mitglieder verzichten auf eine Wiederwahl und werden damit ihre Tätigkeit in der Vorsteherschaft der Gemeinde Glarus Ende Juni 2018 beenden.

Gemeindepräsident Christian Marti sowie die Gemeinderatsmitglieder Andrea Trummer, Roland Schubiger, Markus Schnyder und Peter Schadegg stellen sich am 4. März 2018 einer Wiederwahl. Durch ihre erneute Kandidatur für einen Sitz im Gemeinderat wollen die fünf Mitglieder des heutigen Gemeinderates zur Kontinuität in der Gemeindeentwicklung beitragen.
Die 1. Legislatur nach der Gemeindefusion von 2011 war durch Planungsarbeiten geprägt. 2015 ist die Gemeinde Glarus dann in die Umsetzungsphase gestartet. Wichtige Projekte in den Bereichen Bildung, Verkehr, Innenstadtentwicklung, Gesundes Glarus, Sportanlagen, Generationenarbeit, Tourismusförderung, Modernisierung der öffentlichen Infrastruktur oder Gemeindefinanzen stehen mitten in der Umsetzung oder kurz davor. Planung, Entwicklung und Umsetzung brauchen aus Sicht des Gemeinderates eine gute Mischung aus Kontinuität und Erneuerung. Nach Wechseln im Gemeinderat in den Jahren 2014 und 2015 schaffen die individuellen Entscheide der heutigen Mitglieder des Gemeinderates dazu auch für die nächste Legislatur eine gute Ausgangslage.
Nach insgesamt 15 Jahren in der Exekutivverantwortung für eine Gemeinde, zuerst sieben Jahre im Schulrat Netstal, danach acht Jahre im Gemeinderat Glarus, hat sich GR Christian Büttiker entschieden, sich nicht mehr einer Wiederwahl zu stellen. Nach dem erfolgreichen Abschluss der ersten Ortsplanung der fusionierten Gemeinde und dem Start in die Umsetzungsphase ist es für den Ressortvorsteher Planung und Bau der richtige Moment, sich hauptberuflich nochmals neue Prioritäten zu setzen. Damit lässt sich die Doppelbelastung eigenes Geschäft und Gemeinderat nicht länger vereinbaren.

Ebenfalls auf eine Wiederwahl verzichtet GR Ernst Disch, dies nach insgesamt zehn Jahren im Gemeinderat. Ernst Disch gehörte dem Gemeinderat der Gemeinde Ennenda seit 2008 an, ab 2010 wirkt er als Ressortvorsteher Infrastruktur und Umwelt in der Exekutive der Gemeinde Glarus. Ernst Disch ordnet mit Blick auf seinen dritten Lebensabschnitt seine privaten und politischen Prioritäten neu. Aus Rücksicht auf seine privaten Pläne tritt der Ressortvorsteher Infrastruktur und Umwelt nun ab Mitte 2018 politisch kürzer.
Der Gemeinderat dankt seinen beiden Kollegen bereits an dieser Stelle sehr herzlich für ihr grosses Engagement für die öffentliche Sache. Der Zeitpunkt für eine ausführlichere Würdigung des Wirkens von GR Christian Büttiker und GR Ernst Disch wird später kommen. Denn vorerst werden GR Christian Büttiker und GR Ernst Disch zusammen mit den wiederkandidierenden Mitgliedern des Gemeinderates ihre Aufgaben für die Gemeinde Glarus bis Mitte 2018 mit viel Engagement weiterführen. Der Gemeinderat will mit dieser Kommunikation Klarheit gegenüber der Öffentlichkeit schaffen und bedankt sich gleichzeitig bei den Stimmberechtigten für das ihm bisher entgegengebrachte Vertrauen.


Meldung druckenText versendenFenster schliessen