Aus den Beschlüssen des Gemeinderates vom 7. Dezember 2017

Gemeinderat nimmt Aufträge aus Herbst-Gemeindeversammlung an die Hand

Nach der Rückweisung des Verpflichtungskredites zur Erschliessung des Entwicklungsschwerpunktes Bahnhof Glarus / Ennetbühls sowie der Ablehnung des Verpflichtungskredites für Umbauarbeiten im Restaurant Schützenhaus Glarus nimmt der Gemeinderat die damit verbundenen Aufträge des Souverän an die Hand. So soll das überarbeitete Erschliessungs-Projekt an einer der nächsten Gemeindeversammlungen erneut vorgelegt werden, die Pächtersuche für das Schützenhaus beginnt von Neuem.

Einmal Rückweisung, einmal Ablehnung. So hat die Herbst-Gemeindeversammlung in Glarus am 24. November 2017 entschieden. Der Gemeinderat nimmt die ihm durch den Souverän erteilten Aufträge proaktiv und engagiert an die Hand.
Das Projekt zur Erschliessung des Entwicklungsschwerpunktes Bahnhof Glarus / Ennetbühls wird überarbeitet und möglichst zeitnah an einer der kommenden Gemeindeversammlungen erneut zur Abstimmung gelangen. Diverse Fragestellungen nach der Dimensionierung des Projektes bleiben im Vorfeld unter Beizug der Antragsteller, möglicher Mitfinanzierer sowie potenzieller Investoren zu klären und zu überarbeiten. Gespräche mit den SBB bilden dabei ebenso integrierenden Teil der Lösungsfindung wie mit Wirtschafts- und Kantonsvertretern.
Die Ablehnung des Verpflichtungskredites für Umbauarbeiten im Restaurant Schützenhaus hat die endgültige Auflösung des Pachtverhältnisses mit dem bisherigen Gastgeberpaar Monica Bigler und Renzo Goerg zur Folge. Das Schützenhaus (Restaurant und Saal) bleibt damit auf unbestimmte Zeit geschlossen. Die Gemeinde nimmt die Akquisebestrebungen, einen neuen Pächter zu finden, wieder auf.

Einmal Rückweisung, einmal Ablehnung. So hat die Herbst-Gemeindeversammlung in Glarus am 24. November 2017 entschieden. Der Gemeinderat nimmt die ihm durch den Souverän erteilten Aufträge proaktiv und engagiert an die Hand. Das Projekt zur Erschliessung des Entwicklungsschwerpunktes Bahnhof Glarus / Ennetbühls wird überarbeitet und möglichst zeitnah an einer der kommenden Gemeindeversammlungen erneut zur Abstimmung gelangen. Diverse Fragestellungen nach der Dimensionierung des Projektes bleiben im Vorfeld unter Beizug der Antragsteller, möglicher Mitfinanzierer sowie potenzieller Investoren zu klären und zu überarbeiten. Gespräche mit den SBB bilden dabei ebenso integrierenden Teil der Lösungsfindung wie mit Wirtschafts- und Kantonsvertretern. Die Ablehnung des Verpflichtungskredites für Umbauarbeiten im Restaurant Schützenhaus hat die endgültige Auflösung des Pachtverhältnisses mit dem bisherigen Gastgeberpaar Monica Bigler und Renzo Goerg zur Folge. Das Schützenhaus (Restaurant und Saal) bleibt damit auf unbestimmte Zeit geschlossen. Die Gemeinde nimmt die Akquisebestrebungen, einen neuen Pächter zu finden, wieder auf.

Der Gemeinderat wünscht Monica Bigler und Renzo Goerg alles Gute auf dem weiteren privaten wie beruflichen Weg und bedankt sich von Herzen für das grosse Engagement für das Schützenhaus in den vergangenen elf Jahren.


Meldung druckenText versendenFenster schliessen