Glarus feierte im Doppelpack

Medienmitteilung der Gemeinde Glarus vom 6. August 2018

Dieses Jahr trat Glarus als Gastgemeinde an den 1. August Feierlichkeiten in Altdorf auf. Mit drei Cars pilgerten rund 100 Glarnerinnen und Glarner nach Uri, vor Ort verhalfen diversen Marktfahrer, Musiker und Helfer zu einem gelungenen Anlass. Am Abend zurück im Glarnerland fand man sich in Ennenda zur gemeindeeigenen Feier, organisiert durch den Verkehrsverein Ennenda, ein.


Die Glarner Delegation wird durch den Altdorfer Gemeinderat Killian Gasser begrüsst.

2018 folgte Glarus der Einladung der Gemeinde Altdorf und trat somit als Gast an den dortigen 1. Augustfeierlichkeiten auf. Mehrmals erwähnt und auch merklich spürbar, stand dieser Tag ganz im Zeichen der Freundschaft. «Die Freundschaft zwischen Glarus und Altdorf und unseren beiden Kantonen wurde sehr angenehm aufgefrischt», resümiert Gemeindepräsident Christian Marti den Glarner Tag im Urnerland. Neben dem offiziellen Gastredner Markus Stadelmann sorgten die Rämlers und das "Zigermandli" Richi Bertini für einen gelungenen Glarner Rahmen an der offiziellen Bundesfeier um 11.00 Uhr auf dem Rathausplatz. Beim anschliessenden Apéro bot das Buffet Glarner Weisswein und Elmer Citro, leckere Zigerbrüüt, Glarner Alpkäse von Altenohren und Chämisalami - allesamt Produkte des lokalen Glarner Gewerbes. Auch im Festzelt kamen verschiedene Glarner Spezialitäten auf den Teller. Die Festwirtschaft wurde vom kompetenten und sympathischen Catering-Team rund um David Schnyder mit Mitgliedern der Wiggisschränzer Netstal und der Tümpelgumper Linthal geführt.


Musikalisch umrahmt wird der Tag von verschiedenen Glarner Bands wie Echt 3 (Bild), den Rämlers und dem Skyline Quartett.

Glarner Spezialitäten soweit das Auge reicht
Neben zahlreichen Glarner Gästen ist auch gleich ein Stück Glarnerland in Altdorf präsent gewesen. An den diversen Ständen und in den Zelten gab es viel zu entdecken und zu probieren, egal ob Schabzigerprodukte, Kalberwürste, Chämisalami, Alpkäse, Adlerbier, Glarner Tüechli, Schiefer- und Holzprodukte, Frottierwäsche oder Alpenbitter - das Glarner Gewerbe war stark vertreten. Aber auch der Tourismus stellte sich auf dem Rathausplatz mit Informationen über das ganze Glarnerland vor.

Heimspiel in Ennenda
Glarus feierte auch zu Hause. Im Turnus der Gemeinden organisierte der Verkehrsverein Ennenda (VVE) die diesjährige 1. August Feier. Die rund 100 Teilnehmenden an der Feier in Altdorf kamen kurz vor 17 Uhr in Ennenda an, um auch an der Feier in ihrer eigenen Gemeinde teilnehmen zu können. Das Gesellschaftshaus bestätigte sich als perfekter, flexibler und wettersicherer Ort: Als der Regen einsetzte, verlagerte sich die Feier in den Saal ins Trockene. Als Redner trat Landammann Andrea Bettiga auf. Für die Gastronomie war das Restaurant Trigonella zuständig. Das Feuerverbot und die somit fehlenden Feuerwerke und Höhenfeuer schadeten der guten Stimmung nicht. An ihre Stellen trat das gemütliche Ausklingen der Feier durch eine kleine Gruppe unermüdlicher Silvesterschellner gegen 22 Uhr.

Gemeinderat und Verwaltung danken an dieser Stelle dem Verkehrsverein Ennenda für die Organisation der 1.August Feier 2018 in Ennenda sowie den zahlreichen mitwirkenden Vereinen, Musikern, Marktfahrern und Helfern aus dem Glarnerland im Rahmen des Gastauftrittes in Altdorf sehr herzlich für deren grosses Engagement. Der Gastauftritt der Gemeinde Glarus in Altdorf wurde - unter der Leitung von Katrin Egger und der Unterstützung von Sabrina Stauffacher, Standortförderung und Kommunikation - als Gemeinschaftswerk von gl-events (Martin Huber) und dem Altdorfer OK, angeführt von Gemeinderat Killian Gasser, organisiert und durchgeführt.




Meldung druckenText versendenFenster schliessen