Neuer Präsident und neue Vizepräsidentin im Einbürgerungsrat Glarus

Pressemeldung des Einbürgerungrates Glarus vom 9. August 2018

Der Einbürgerungsrat Glarus hat sich auf die neue Amtsperiode (2018 – 2022) neu konstituiert. Nach dem Rücktritt der langjährigen Präsidentin des Einbürgerungsrates Glarus, Andrea Trümpy, erfolgte an der Sitzung vom 9. Juli 2018 die Wahl von Willy Eigenmann als Präsident und von Montserrat Rico Scorjanec als Vizepräsidentin. Zudem stösst mit Alexandra Schnyder ein neues Mitglied zum ansonsten in gleicher Besetzung amtenden Einbürgerungsrat dazu.
Der Einbürgerungsrat wird nach den Sommerferien Mitte August das erste Mal in dieser neuen Zusammensetzung Einbürgerungsentscheide fällen. Dabei kommen bei denjenigen einbürgerungswilligen Personen, welche ihren Antrag im Jahr 2018 eingereicht haben, erstmals die neuen gesetzlichen Bestimmungen zum Tragen. Es ist das angestrebte Ziel des Einbürgerungsrates, dass bis Oktober 2018 alle Gesuche, welche im Jahr 2017 eingereicht wurden, behandelt und beurteilt werden, so dass danach keine „altrechtlichen“ Restanzen mehr vorhanden sind und beurteilt werden müssen.

Halbjahreszahlen Einbürgerungsrat Glarus
Der Einbürgerungsrat Glarus entschied von Januar 2018 bis Ende Juni 2018 gesamthaft anlässlich 5 Sitzungen über Einbürgerungsgesuche. Dabei wurden 18 Gesuche, in welchen 22 Personen enthalten waren, behandelt. Für 19 Personen fiel der Entscheid positiv aus, während 3 Personen einen ablehnenden Entscheid erhielten.


Meldung druckenText versendenFenster schliessen