Aus den Beschlüssen des Gemeinderates vom 16. August 2018

Gemeinderat verabschiedet Legislaturplanung 2019 - 2022

Der Gemeinderat hat die Resultate der Bevölkerungs-Werkstatt vom 23. Juni 2018 ausgewertet und den überarbeiteten Entwurf der Legislaturplanung 2019 - 2022 zu Handen der Herbst-Gemeindeversammlung verabschiedet.

Basierend auf der Umfeldanalyse 2018, dem Controlling zur Legislaturplanung 2015 - 2018, der Einwohnerbefragung von vergangenem Herbst sowie dem Zuzugsmonitoring 2017 hat der Gemeinderat im Frühjahr dieses Jahres für den Entwurf der Planung der kommenden Legislatur vier Schwerpunkte gebildet.
Anlässlich der Bevölkerungs-Werkstatt von Ende Juni hat er diese vier Schwerpunkte mit interessierten Glarnerinnen und Glarnern intensiv diskutiert. In der anschliessenden Weiterbearbeitung hat sich der Gemeinderat entschieden, die Legislaturplanung bewusst auf drei Schwerpunkte zu beschränken, um das Profil der politischen Planung zu stärken. Diese lauten wie folgt:

Diese drei Schwerpunkte werden in 16 Zielsetzungen, die mittels 37 Massnahmen bearbeitet werden, konkretisiert.
Auch wenn die Legislaturplanung 2019 - 2022 erneut bewusst Schwerpunkte setzt - die Weiterführung der in der laufenden Legislaturperiode gestarteten Projekte und Prozesse ist und bleibt wichtig. Durch zahlreiche breit angelegte, partizipative Prozesse konnte ein qualitativ gutes und vorwärtsgerichtetes Miteinander unter den verschiedenen Anspruchsgruppen erreicht werden. Vieles in der politischen Partizipation und Kommunikation konnte damit bereits in einen guten Standard überführt werden und wird weitergeführt.
Die Gemeindeversammlung wird am 30. November über die Legislaturplanung 2019 - 2022 befinden. Im Vorfeld wird der Bevölkerung am Donnerstag, 25. Oktober 2018,
19.30 Uhr in der Gemeindestube im Gesellschaftshaus Ennenda die Legislaturplanung im Detail vorgestellt.


Meldung druckenText versendenFenster schliessen