Direkt zum Inhalt springen

 Details

Sanierung und Erweiterung Äugstenhütte: Baustart frühestens 2020 möglich

Der Kanton wird das Baugesuch beurteilen und über die hängigen Einsprachen entscheiden.

Medienmitteilung der Gemeinde Glarus vom 6. Mai 2019

An der Herbstgemeindeversammlung 2018 hat das Glarner Stimmvolk einen Verpflichtungskredit über CHF 1.679 Mio. zur Sanierung und Erweiterung der Äugstenhütte gutgeheissen.

Ende 2018 hat die Gemeinde das entsprechende Baugesuch publiziert. Zu diesem sind drei Einsprachen eingegangen. Eine davon konnte zwischenzeitlich in gegenseitiger Absprache beigelegt werden.

Der Kanton wird das Baugesuch beurteilen und über die hängigen Einsprachen entscheiden, da sich die Äugstenhütte und damit das Bauprojekt ausserhalb der Bauzone befindet. In diesem Jahr können voraussichtlich erste Vorbereitungsarbeiten an die Hand genommen werden, wie z.B. Materialtransporte. Baubeginn ist frühestens Frühling 2020.