Direkt zum Inhalt springen

 Details

Spatenstich für den GLKB Flowtrail Glarus auf der Schwammhöhe

Nach fünf Jahren Planung wird das Projekt Flowtrail Glarus realisiert.

Medienmitteilung der Gemeinde Glarus vom 10. September 2019

Nach fünf Jahren Planung ist es endlich soweit: die Bagger fahren auf und das Projekt Flowtrail Glarus wird realisiert. Am Freitag, 6. September 2019, haben sich Initianten, Projektleiter, Sponsoren und Vertreter von Gemeinde und Kanton zum gemeinsamen Spatenstich auf der Schwammhöhe in Glarus versammelt.

Spatenstich v. l. n. r.: Lukas Häusler, Roman Käslin, Andrea Glarner, Hansjörg Schneider, Patrik Gallati, Chrigel Müller, Samuel Schindler.

"Es ist ein grosser Moment für mich", meint Chrigel Müller, Hauptinitiant des GLKB Flowtrail Glarus. "Das Projekt, zu welchem mir vor über fünf Jahren die Idee kam, wird nun Tatsache." Genauso gross ist die Freude bei Roman Käslin, Abteilungsleiter Freizeit, Sport und Sicherheit der Gemeinde Glarus, welcher das Projekt von Seiten der Gemeinde Glarus als Bauherrenvertreter betreut: "Weil wir uns die Zeit für den Einbezug aller Anspruchsgruppen und für gemeinsame Begehungen des Geländes genommen haben, können wir jetzt ohne Einsprachen und Widersacher loslegen."

Die ersten Kurven auf dem insgesamt 7 km langen und auf drei Etappen aufgeteilten Trail sind bereits ersichtlich. Das Ziel ist es, sofern das Wetter mitspielt, am Trail bis in den Frühlingsmonaten zu bauen und ihn im Mai 2020 zu eröffnen. Der Standort Schwammhöhe ist unter anderem auch nutzungsplanbedingt ausgewählt worden, da dieses Gebiet vollumfänglich in Gemeindebesitz ist und es für eine touristische Nutzung vorgesehen ist. In diesem Jahr wurde im Rahmen eines Submissionsverfahren die Firma Allegra Trails GmbH aus Samedan mit dem Bau des Flowtrails beauftragt. "Die Arbeiten am Trail sind gut angelaufen und ich schätze die Zusammenarbeit mit dem Projektteam sehr", wie Lukas Häusler, Projektleiter der Allegra Trails GmbH mitteilt und meint weiter: "Wir sind überzeugt, hier einen grossartigen Flowtrail realisieren zu können."

Die ersten Kurven des Flowtrails sind bereits zu erkennen.

Ein wichtiger Punkt für das ganze Projektteam war von Beginn weg, dass der Flowtrail eine Attraktion für jedermann wird und nicht nur für Profis zu bewältigen ist. Eine ganze Familie mit ihren Kindern soll den Flowtrail runterfahren können. Weiter ist es den Projektbeteiligten wichtig, dass der Flowtrail nachhaltig gepflegt werden wird, damit er über viele Jahre hinaus erhalten bleibt und das Freizeitangebot in der Gemeinde Glarus nachhaltig aufwertet.